DEGEUK gibt Strategie zum Erwerb der Fachkunde NiSV bekannt

Vorsicht vor NiSV-Fachkundekursen. Anerkennung nur durch ISO-Zertifizierung möglich.

Der Dachverband der Hersteller, Inverkehrbringer und Anwender apparativer Kosmetik und Geräte der ästhetischen Medizin erreicht zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft der Handelnden Verbände nahezu alle Geräte-Anwender im deutschsprachigen Raum.

Mit der Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSV) werden umfangreiche Regeln für die Anwendung der Geräte im gewerblichen Umfeld in Kraft gesetzt.

Ein wesentliches Kriterium für die Geräteanwendung von medizinischen Laien ist die Qualifizierung der Anwender. Ab dem Stichtag 31.12.2021 müssen Geräteanwender Fachkundenachweise erbringen, die sicherstellen, dass von den Anwendern keine Gefahr für die Verbraucher ausgeht.

Mit der Veröffentlichung der Richtlinie zur NiSV, die in 2020 erwartet wird, soll ein Akkreditierungsprogramm für die Fachkunde NiSV in Auftrag gegeben werden. 

Bildungsträger und Dozenten werden sich zertifizieren lassen müssen, um die Anerkennung der Fachkundenachweise durch die Länderbehörden sicherzustellen. In der Zeit bis sich eine akkreditierte Stelle etabliert hat, müssen bereits Fachkundeschulungen durchgeführt werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass genügend NiSV Fachkunde Absolventen dem Markt zur Verfügung stehen.

Letztlich soll der Fachkundeabsolvent die Sicherheit haben, von einem qualitätsgesicherten Bildungsträger fortgebildet worden zu sein.

Das Zertifizierungsschema der DEGEUK wird die Anerkennung der Fortbildungsmaßnahme in der Übergangszeit und auch nach der Akkreditierung gewährleisten. 

NiSV Fachkundeschulungen zu belegen, die zum jetzigen Zeitpunkt angeboten werden wird dringend abgeraten. Es tauchen bereits Angebote auf mit “Geld-zurück-Garantie”, die greifen, falls die Fachkunde von den Behörden nicht anerkannt werden sollte. Bei derartigen Angeboten ist zu bedenken, dass bei den nicht unerheblichen Kosten auch der eigene Zeitaufwand verloren geht, wenn hier auf das falsche Pferd gesetzt wird.

Die DEGEUK und die Handelnden Verbänden raten Betroffenen zu etwas Geduld. Nach der Veröffentlichung der Richtlinie NiSV stehen die Rahmenbedingungen für Bildungsträger und Dozenten fest. Die Handelnden Verbände werden in 2020 die Zertifizierungsbedingungen veröffentlichen und die ersten Zertifizierungen durchführen lassen.

Die DEGEUK e.V. hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main und beteiligt sich am Diskurs berufspolitischer Themen, Mitarbeit von Experten in Normungsorganisationen und dem Engagement bei zahlreichen Informationsveranstaltungen, Workshops und Foren macht die DEGEUK und ihre Verbände zum gesuchten Ansprechpartner gegenüber der Regierung, Behörden und Institutionen.

Den handelnden Verbänden gehören an: BfB | Bundesfachverband Besonnung e.V.;

BfD | Bundesberufsverband der Fachkosmetiker/-innen in Deutschland e.V.; BVT | Bundesverband Tattoo e.V.; DEGEUK | Deutsche Gesellschaft für EU-Konformität e.V.; DGP | Deutsche Gesellschaft für Piercing e.V.; FE | Fachverband Elektrologie e. V.; ICADA | International Cosmetic and Device Association e.V.; KBZ | KOSMETIK & BEAUTY ZENTRALE DEUTSCHLAND; Kosmetik Aesthetic Beauty Service; NHAeM | Netzwerk Heilpraktiker ästhetische Medizin; ProTattoo e.V.; VfT | Verband für Tattooentfernung e.V.

ZUR VERÖFFENTLICHUNG AM 04.03.2020, 10.00 UHR

Wichtiger Hinweis: Der Inhalt dieser Pressemitteilung ist durch die Veröffentlichung der Fachkunde Richtlinie im Bundesanzeiger hinfällig. Lesen Sie bitte unsere aktualisierten Meldungen zum Thema.